Vita

Als Stefanie Kösling bin ich 1977 geboren.
Nach einer Schneiderlehre und dem Assistieren in der Kostümabteilung
des Darmstädter Staatstheaters habe ich festgestellt,
dass mich die Fotografie mehr interessiert.
2000 bis 2002 erfolgte die fotografische Ausbildung in der Werbefotografie,
die bei Manfred Kötter begann.
Durch zahlreiche Assistenzen bei weiteren Frankfurter Werbefotografen
lernte ich die vielfältigen Facetten der Fotografie kennen.
In der Portraitfotografie fand ich schließlich mein Betätigungsfeld.
Seit 2002 arbeite ich als freiberufliche Fotografin.
Der Fokus liegt auf der Portrait- und Reportagefotografie,
die für Unternehmen, für Institutionen, für Editorial- und Corporate-Projekte entsteht.

 

 

Ausstellungen

2003 „Motor City“
Einzelausstellung im Rahmen des Rüsselsheimer Kultursommers
Fotografien und eine Video-Sound-Installation zum Thema „Detroit und Rüsselsheim“

2011 „Ostend“
Ein persönlicher Blick auf den Osten Frankfurts, ein Blick auf seine Menschen.
Die Ausstellung war Teil einer partizipativen Ausstellungsreihe
„Stadtlabor unterwegs“ – „Ostend/Ostanfang – ein Stadtteil im Wandel“
des Historischen Museums Frankfurt.

2013 „GrünGürtel“
Portraits und Gruppenaufnahmen,
die im Auftrag des Umweltamts der Stadt Frankfurt entstanden und
am alten Flugplatz in Bornames ausgestellt wurden.

2017 „Bibliothek der Generationen“
Ein offenes Erinnerungsarchiv von Sigrid Sigurdsson im Historischen Museum Frankfurt.
Ich fertige sukzessive die Portraits der Autorinnen und Autoren an,
die hier ihre Erinnerungen teilen.

2019 „Frankfurts Pressefotografen“
Einzelausstellung im Frankfurter PresseClub
Die portraitierten Pressefotografen und -fotografinnen präsentierten sich an Orten,
zu denen sie eine persönliche Verbindung haben.